Termine | Wettkämpfe


Aus Steinen, die im Weg liegen, eine feste Treppe bauen.

Leider findet zur Zeit kein Training statt. Alle Termine für Wettkämpfe und Kurse mussten wir absagen. Die momentane Situation lässt uns leider auch nur erahnen wann wir den regulären Trainingsplan wieder aufnehmen können. Daher möchten wir an alle Judokas und Eltern mit den Worten von Jan Schröder, Präsident des Brandenburgischen Judoverbandes e.V. (BJV), appellieren – haltet durch, bleibt motiviert für unseren Judosport, aber vor allem bleibt gesund und seit füreinander da!

Hier ein paar Zeilen aus dem offenen Brief an die Judovereine im Land Brandenburg:

Werte Kampfsportfreundinnen und Kampfsportfreunde,

[seit] Montag, den 2. November 2020 [ist] fast der komplette Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb im BJV e.V. erneut für mindestens einen Monat stillgelegt. Ausnahmen hiervon wird es lediglich für Berufssportlerinnen und Berufssportler, sowie Kaderathletinnen und Kaderathleten an den Bundes- und Olympiastützpunkten geben. Ich persönlich kann diese Entscheidungen nachvollziehen, auch wenn unsere Ehrenamtlichen mit enormem Aufwand und viel Power in die Erarbeitung und Umsetzung von Hygienekonzepten investiert haben. Aber genau das muss unser Motto sein: „Wer kämpft, kann verlieren – wer nicht kämpft, hat bereits verloren!“


Liebe Judoka und liebe Ehrenamtliche, als Präsident unseres Brandenburgischen Judoverbandes e.V. möchte ich Euch motivieren, in dieser Situation den Kopf nicht hängen zu lassen
[…]. Ich persönlich erwarte […], dass [die Sportlerinnen und Sportler] nach der „Coronapause“ mit einem verbesserten athletischen Profil wieder kommen. Alle Schwächen sollten in dieser Zeit minimiert werden. Das könnte z.B. so aussehen.
Liegestütz: Wer schon 30 Liegestütz in 30 Sekunden schafft, stellt die Füße auf einen Stuhl. Wer jetzt auch 30 Liegestütz in 30 Sekunden schafft, macht Handstand an der Wand und drückt sich raus. Und wer sich dann wirklich 30x in 30 Sekunden rauszudrücken vermag, der meldet sich bitte persönlich bei mir – diese Abnahme überlasse ich nicht mehr den Trainern!!! So können wir es mit allen athletischen Normen halten, ob Kraft mit Klimmzügen, ob Beweglichkeit mit Spagat [oder für die] Ausdauer mit Laufen und Radfahren in der Natur… [Aus Steinen, die im Weg liegen, eine feste Treppe bauen!] Wenn der Lockdown zu Ende ist und wir dann athletisch sehr gut gerüstet sind, können wir die uns verbleibende Zeit für judospezifisches Training intensiver nutzen!

Wir im Sport müssen sicherlich einige Opfer bringen. Denken wir aber auch daran, dass viele Menschen um ihre Existenz kämpfen. Hier würde ich gerne an das zweite Judoprinzip ,,Ji-Tai-Kyo-Ei“ erinnern, welches ja so viel bedeutet wie „gegenseitige Hilfe für den wechselseitigen Fortschritt und das beiderseitige Wohlergehen“. Bereits Kano wollte dieses Prinzip nicht nur auf das Judo beziehen. Das Prinzip des gegenseitigen Helfens und Verstehens als ein Aspekt des Do (Weg, Prinzip, Grundsatz) des Wortes Judo beinhaltet hier eine prinzipielle Einstellung über den Sport hinaus. […]