Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Vereinsleben’

Kräftemessen im Bodenkampf am 2. Advent

11. Dezember 2017 Keine Kommentare

 

Am vergangenen Sonntag beendeten die Schwedter Judokas ihre Wettkampfsaison mit einem freundschaftlichen Turnier. Dazu eingeladen wurden die Judokas des PSV aus Templin und des TSG Angermünde sowie die Schwedter Bujinkan-Kämpfer und Karatekas aus den eigenen Reihen des TSV Blau-Weiß. Die Budo-Sportvereine nahmen die Einladung zum Nikolausturnier wohlwollend an und somit wetteiferten 75 Mädchen und Jungen sowie 11 Männer um Medaillen und Schokoladenweihnachtsmänner.

Unser Ziel: Das Nikolausturnier als traditionelles Jahresabschlussturnier

Vor Jahren reifte der Gedanke eine Wettkampfform zu finden, die sich sportartübergreifend für die Schwedter Budo-Kampfkünste Karate, Ninjutsu und Judo eignet. Was 2015 noch zaghaft mit einem Versuch begann, wollen die Schwedter Judoka fest in den Wettkampfplänen aufnehmen und als traditionellen Höhepunkt für uckermärkische Budosportler ausbauen.

Die Besonderheit des Turniers ist, dass der Zweikampf ausschließlich auf den Bodenkampf (Ne-waza) beschränkt ist. So können sich die Kämpfer unterschiedlicher Kampfkünste messen und zeigen was sie gelernt haben. Dabei gilt es den Gegner möglichst schnell mit geschickten Techniken – ohne Tritte und Schläge – auf den Rücken zu drehen und 20 Sekunden mit einer Festhaltetechnik (Osaekomi-waza) zu fixieren, worauf hin der Kampf mit der kampfentscheidenden Wertung (Ippon) beendet wird. Der Ippon ist die bestmögliche Wertung aber nicht die einzige Möglichkeit zu punkten.

Den Mädchen und Jungen war die Aufregung und der Spaß an ihrer Sportart anzusehen. Vor Beginn wurde die Matte angetestet – die einen nahmen sie spielerisch in Beschlag, andere wiederum führten hoch konzentriert ihre ersten Aufwärmübungen durch. Zum Teil wurden auch lockere Zweikämpfe ausgetragen oder noch einmal untereinander Tipps zu den zahlreichen Grifftechniken ausgetauscht. Motiviert und mit Ehrgeiz gingen aber alle Teilnehmer an den Start. Vom Mattenrand aus schauten dem Treiben auf den vier Wettkampfflächen die stolzen Eltern und Großeltern sowie Freunde zu. Zum Ende hin durften dann noch die Männer, unter anderem teils Trainer zeigen, was ihr Repertoire an Techniken hergab.

Danksagung

Das Turnier wurde zum dritten Mal ausgetragen. Die Vorbereitungen begannen bereits Wochen zuvor. Gegenüber den Vorjahren konnten erneut steigende Teilnehmer- und Besucherzahlen verzeichnet werden – was die Organisatoren erfreut. Jedoch lassen sich Veranstaltungen dieser Art und Größe nicht allein mit den eigenen Mitgliedern stemmen und Bedarf der tatkräftigen Unterstützung der Eltern und Freunde sowie befreundeter Vereine. Da die eigenen Räumlichkeiten der Judokas des TSV Blau-Weiß direkt gegenüber dem Freizeit- und Erlebnisbad AquariUM zu klein sind, wurde die angrenzende Sporthalle zum Schauplatz umfunktioniert. Die Bujinkans liehen den Judokas eigens für das Turnier die Matte aus ihrem Gunshin Dojo. Und die Angermünder stellten kurzer Hand mehrere Kampfrichter zur Verfügung, damit auf insgesamt vier Wettkampfflächen parallel gekämpft werden konnte. Für diesen Zusammenhalt und die prompte Unterstützung der Druckerei Wippold sowie Sebastian Hellmuth, der mit seinem Fotoapparat Szenen aus dem Wettkampfgeschehen festhielt, bedanken sich die Schwedter Judokas noch einmal öffentlich bei allen Beteiligten.

 

Bildergalerie: https://www.picdrop.de/sebastianhellmuthfotografie/fLGHQSXQrP
Das Passwörter lautet "1012" (ohne Anführungszeichen).

Fotografiert von Sebastian Hellmuth:
http://sebastianhellmuth-fotografie.de/

 

Sportliche Grüße
Das Redaktionsteam
der Schwedter Judokas 

 

Judokas feiern Sommerfest und freuen sich über Geschenke

8. Juli 2017 Kommentare ausgeschaltet

Am Samstag feierten die Sportler der Abteilung Judo des TSV Blau Weiß 65 Schwedt e.V. ihr Sommerfest. Aktive Sportler aus den Bereichen Judo und Fitness fanden sich mit ihren Familienangehörigen auf dem Gelände der Lebenshilfe im Park Heinrichslust ein. So tummelten sich dort 85 große und kleine Leute bei schönem Wetter. Kinder und Eltern nutzten Sportangebote und ließen sich leckere Sachen schmecken, welche fleißige Helfer mitgebracht hatten oder die vor Ort zubereitet wurden. Man nutzte die Gelegenheit, sich einfach hinzusetzen und miteinander zu reden oder einander kennenzulernen. Die einen schwitzten bei Hockey, Ballspielen, Slaglinen oder Kegeln und die anderen beim Wenden der unzähligen Bratwürste und Steaks.

Ein kleiner Höhepunkt war die Einweihung einer zusätzlichen mobilen Matte von 30 Quadratmetern, welche durch Fördermittel des KSB Uckermark beschafft werden konnte. Außerdem sprach sich schnell herum, dass zwei neue Trainingskameraden für das Jugend- und Erwachsenentraining gewonnen werden konnten. Dank der Unterstützung der Stadtwerke Schwedt konnten zwei Wurfpuppen mit 30 bzw. 45 kg Gewicht angeschafft werden und stehen nun für Technik- und Athletiktraining zur Verfügung.

Bis in den späten Abend hielt die gesellige Runde aus und man war sich schnell einig, dass dies ein gelungener Abschluss vor den Schulferien war.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich für die zahlreiche Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung unseres Sommerfestes.

 Dankeschön  🙂

Eure Übungsleiter
der Judokas Schwedt

 

Unzweifelbare Sympathieträger: Nadine und Matthias Schwarz

12. Februar 2017 Kommentare ausgeschaltet

 

Hallo Freunde des Judosports…

 

wir wollen Euch auch hier mal mit Neuigkeiten versorgen – auch wenn diese leider schon ein paar Tage alt sind. Dennoch gehört diese Info hier her. Denn Nadine und Matthias Schwarz haben beide Anfang des Jahres eine Auszeichnung zum Sympathieträger erhalten. Doch wie gewinnt man Sympathie? Diese Frage konnten wir ohne großartig nachzudenken beantworten und haben deshalb die Chance ergriffen im Namen der JUDOKAS ein riesen

 

*D *A *N *K *E *S *C *H *N 
 

an die beiden zu richten und sie für die Auszeichnung vorgeschlagen. Auf diesem Weg möchten wir uns erkenntlich zeigen für so viel Einsatz und Hingabe in den letzten Jahrzehnten. Hier mal ein kleiner Auszug aus unserem Schreiben an den Kreissportbund Uckermark:

[…] Nadine und Matthias sind begeisterte JUDOKA und zugleich Übungsleiter in unserer Abteilung. JUDO haben sie von der Pieke auf gelernt und sind seitdem dem Sport und der Abteilung treu geblieben. Für das Wohl und Fortbestehen der Schwedter JUDOKAS, haben sie Entscheidungen getroffen, die so manch gestecktes persönliches Ziel in die Ferne rücken ließ. Der berufliche Werdegang und das Familienleben mussten ebenso organisiert werden. Beide haben sich viel abverlangt und dennoch gegenseitig den Rücken gestärkt. Und das ist das, was hier für uns zählt. Es ist nicht die sportliche Leistung – diese haben beide mehr als bewiesen. Es geht auch nicht um den erreichten Kyu-Grad. Es geht hier um zwei Menschen, die ihren Kampfgeist und Engagement derart bündeln, dass sie dem Verein so manchen Aufschwung verpassen. Es geht darum, dass die Schwedter JUDOKAS auf die Familie Schwarz zählen können. […]

 

In diesem Sinne…


Sportliche Grüße
Euer Redaktionsteam

 

Trainer des Jahres 2016

14. Januar 2017 Kommentare ausgeschaltet

 

Kann ein Jahr denn schöner beginnen?

 

Hallo Freunde des Judosports, hallo liebe Eltern, hallo JUDOKAS. Der Januar hält gleich mal eine Überraschung für unseren Verein parat. Übungsleiter Matthias Schwarz durfte am 14. Januar 2017 auf dem Sportlerball des Kreissportbundes Uckermark in Templin das Tanzbein schwingen und zugleich die Ehrenauszeichnung "Trainer des Jahres 2016" mit nach Hause nehmen. Gratulation Matthias!!!! 

Wenn wir ihm Glauben schenken können, hatte er davon wirklich keinen blassen Schimmer. laugh

 

Hier noch ein Online-Artikel aus dem Nordkurier:

http://www.nordkurier.de/templin/trainerpreis-geht-an-einen-schwedter-1626814901.html

 

  

 

 

 

 

 

Sportliche Grüße
Euer Redaktionsteam

 

 

Einladung zum Judo-Sommerfest 2016

9. Juni 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

Hallo liebe Judokas,
hallo liebe Eltern,

 

die Übungsleiter der Abteilung Judo möchten den Saisonabschluss feiern. Dazu sind unsere Sportler, deren Geschwister und Eltern herzlich eingeladen.

Vereinshaus_Heinrichslust_Lebenshilfe-Uckermark-eV
Gefeiert wird in der

Begegnungsstätte "Heinrichslust",
Berliner Str. 143, 16303 Schwedt

am Sonnabend, den 18. Juni 2016

ab 17.00 Uhr.

 

Damit die Vereinskasse nicht geplündert werden muss, bitten wir um einen Beitrag von nur 5 Euro je Familie. Wir freuen uns aber auch um Unterstützung bei der Versorgung und über Leckereien jeder Art, wie Salate, Snacks, Obst usw. Wer was mitbringen kann, meldet sich bitte zur Absprache bei Nadine Schwarz.

 

Sportliche Grüße
Euer Redaktionsteam
der Judokas Schwedt

 

 

Hindernislauf XLETIX in Berlin erfolgreich gemeistert

21. Mai 2016 Kommentare ausgeschaltet

 

judokas-schwedt_xletix-berlinEin Team. Ein Ziel. Am 21. Mai 2016 nahmen sechs Judokas genau mit dieser Einstellung an einem Extrem-Hindernislauf in Berlin teil. Bei der XLETIX Challenge geht es darum mit einem Team eine anspruchsvolle Laufstrecke, die mit Hindernissen gespickt ist, zu meistern. Viele Hindernisse sind so gebaut, dass man diese nur als Team überwinden kann. Zudem zählen Mut und Willensstärke, um Wasserhindernisse und Eisbecken zu überwinden. Insgesamt haben die Judokas sieben Kilometer mit 15 Hindernissen absolviert und wurden tatkräftig durch ihre Fans unterstützt. Die Vorbereitungen begannen im November 2015. Die Trainingseinheiten der Judo-Fitnessgruppe wurde eigens dafür auf Kraft, Ausdauer und Teamfähigkeit ausgerichtet. Zusätzliche Läufe rundeten das Trainingsprogramm ab. Eins stand gleich nach dem Zieleinlauf fest – ein klasse organisiertes Event mit Adrenalinschub. Die Judokas werden auch 2017 vertreten sein.

judokas-schwedt_xletix-berlin_02judokas-schwedt_xletix-berlin_03judokas-schwedt_xletix-berlin_04

 

 

 

 

 

P.s.: Weitere Bilder folgen.

Dich interessiert unsere Fitnessgruppe, dann schau doch mal vorbei.
Jeden Mittwoch um 18.30 Uhr in der Sporthalle am AquariUM in Schwedt.

Beste Grüße
Eure Judokas